Geldverdienen mit dem Verkauf von Kfz-Gebrauchtteilen

Wenn ein Kraftfahrzeug (aus irgendeinem Grunde) nicht mehr verkehrstauglich bzw. fahrbereit sein, so ist es denkbar, dass einzelne Wagenteile – unter Umständen – durchaus noch nutzbar sein können. Daher bringt man bei der Suche auf Schrottplätzen häufig wahre Schätze ans Licht. Allerdings ist ausgerechnet das, was man dort gerade sucht, leider oftmals nicht vorhanden. Daher kann die Suche – nach dem Objekt der Begierde – unter Umständen sehr zeitaufwendig und nervig sein.

KFZ-Teile-verkaufen

Will man jedoch weder unnötig viel Zeit verschwenden, noch horrende Preise für ein neues Fahrzeugteil ausgeben, so macht man sich – heutzutage – besser direkt im Internet auf die Suche nach einem gebrauchten Kfz-Ersatzteil, und wird dort (nicht selten) auch fündig. Das dürfte die (mit Abstand) einfachste und beste Lösung sowohl für denjenigen sein, der dringend ein Ersatzteil benötigt, und natürlich auch für jene, die mit Kfz-Gebrauchtteilen handeln. Denn gerade in der heutigen, schwierigen Wirtschaftssituation, wird kaum noch jemand Geld zu verschenken haben. Daher boomt der Verkauf von Kfz-Gebrauchtteilen über das Internet derzeit (erfahre auf dieser Internetseite auf der es ums Geld verdienen im Internet geht, wie man online verkauft geldverdienenvonzuhause.eu) und dürfte dadurch ein recht beachtliches „Taschengeld“ einbringen. Außer einer Vielzahl der bereits oben erwähnten Schrottplätze, nutzen auch so manche, pfiffigen Gebrauchtwagenhändler, dieses einträgliche Nebengeschäft. Dem Endverbraucher dürfte es allerdings völlig egal sein, von wem er das begehrte Ersatzteil bekommt, wenn der Preis und die Qualität nur seiner Vorstellung entspricht.

Das optimale Preis-/Leistungsverhältnis dürfte heutzutage – in jeder erdenklichen Branche – das wichtigste und überzeugendste Kauf-, aber auch Verkaufsargument sein. So ist es durchaus vorstellbar, dass man beispielsweise eiben Satz gut gebrauchter Sommer- bzw. Winterreifen (mit genügend Profil) zum “ absoluten Schnäppchen-Preis“ erhält, woran der Verkäufer ebenso einen guten Verdienst erwirtschaften wird, wenn er diese wiederum von einem nicht mehr fahrbereiten Auto günstig erhalten hat.

Diese Rechnung dürfte auch bei zahlreichen anderen Ersatzteilen, wie zum Beispiel bei Innen- und Außenspiegeln, Verkleidungen, Sitzen und Bezügen, Teppichen, Spoiler, Radkappen etc. aufgehen. Frei nach dem Motto: „Wer suchet – der findet“ dürfte es letztendlich auf die richtige Option ankommen. Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen und Systemen sollte man sich allerdings auch mit der notwendigen Technik sehr gut auskennen. Doch das dürfte wohl – in jeglicher Branche – so üblich und auch selbstverständlich sein.

KFZ-Gebrauchtteile online kaufen, was ist zu beachten

Das Netz ist voll

Alles kann man im Internet bestellen. Heute gibt es so gut wie nichts, was man hier nicht findet. Somit ist es nicht verwunderlich, dass viele Anbieter von Gebrauchtteilen für das KFZ auch in diesem Markt zu finden sind. Allerdings hat man natürlich nicht die Möglichkeit, die Teile selbst in Augenschein zu nehmen. Somit muss man letztendlich auf die Integrität des Händlers vertrauen oder aber auf sein eigenes Fachwissen. Worauf kommt es aber an, wenn man Ersatzteile für das Auto online kauft und worauf sollte man achten?

OEM- oder Identteile

KFZ-Teile-online-kaufenDie erste Frage bei gebrauchten Ersatzteilen, die man sich stellen sollte ist, kaufe ich OEM-Ware oder aber identische Produkte von anderen Herstellern.

Sicherlich wird hier auch der Preis eine bedeutende Rolle spielen. OEM-Ware hat natürlich den Vorteil, dass sie direkt für das jeweilige Fahrzeug angepasst wurden und somit eine hundertprozentige Kompatibilität garantiert.

Aber auch Ident-Teile können dieses Kriterium erfüllen. Wichtig ist hier der Blick auf die Produktionsnummer des jeweiligen Teiles. Stimmt diese mit der Nummer des Originalteils überein, so kann man sich in der Regel darauf verlassen, dass es sich ohne Probleme einpassen lässt. Sollte die Nummer einmal abweichen, so sollte man sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen und im Vorfeld abklären, für welche Modellreihen das Bauteil kompatibel ist.

Herkunft beachten

Die Herkunft des Teils muss natürlich auch bekannt sein. So sollte man Vorsicht walten lassen, wenn die Teile etwa aus Unfallwagen stammen. Hier kann für die Stabilität nicht garantiert werden. Je kritischer ein Bauteil ist, desto eher sollte man auf Neuware setzen. Auch bei ausländischen Herstellern ist Vorsicht geboten. Nicht alle schlechte Ware her, aber oft weisen Plagiate aus dem asiatischen Raum erhebliche Mängel gegenüber den Originalteilen auf. Sollte ein Anbieter die Herkunft seiner Teile also nicht explizit angeben können oder sich sogar darüber ausschweigen, sollte man von einem Kauf lieber Abstand nehmen.

Vertrauenswürdige Händler

Einen vertrauenswürdigen Händler kann man in der Regel daran erkennen, dass alle Produkte transparent aufgelistet sind. Dies bedeutet, dass sowohl der Hersteller, die Modelle für die das jeweilige Teil verwendet werden kann sowie Angaben über den Zustand, natürlich der Preis und alle erforderlichen technischen Angaben genannt werden. Ein seriöser Anbieter im Netz wird als Shop auch das Zertifikat „Trusted Shop“ tragen. Sehr von Vorteil ist, wenn hier auch die Zahlung per Paypal möglich ist, denn so genießt der Käufer einen gewissen Schutz. Sehr kritisch sollte man Kleinanzeigen für gebrauchte Autoteile im Netz betrachten. Sollte es sich um eine sehr große Entfernung zum Artikelstandort handeln, sollte man den Kauf lieber sein lassen. Liegt der Standort etwas näher, dann ist es im Vorfeld angebracht, das Teil persönlich in Augenschein zu nehmen und auch Bar zu bezahlen.

Schlüsselnummern prüfen

Vor dem Kauf im Netz sollte man zuerst immer die Schlüsselnummern prüfen. Diese findet man für gewöhnlich in der Zulassungsbescheinigung Teil I. Hier ist entweder die TSN oder HSN zu verwenden, um ganz sicher zu gehen, dass das jeweilige Teil auch zum eigenen Fahrzeug passt. Reklamationen von gebrauchten Autoteilen können, wenn dies überhaupt möglich ist, oft zusätzlich sehr ins Geld gehen. Daher lieber im Vorfeld gleich richtig prüfen. Seriöse Autoteilehändler bieten diese Möglichkeit oft auch auf ihrer Webpräsenz an. Hier kann man direkt nach den entsprechenden Teilen in der Produktdatenbank suchen lassen. Im absoluten Zweifelsfall sollte man auch die Servicehotline des Anbieters anrufen. Ist alles seriös, so wird einem hier in der Regel tatkräftig geholfen.

Zu guter Letzt – der Preis

Gebrauchte Ersatzteile müssen nicht unbedingt OEM sein, denn deren Preis ist oft etwas höher, als bei Identteilen. Dennoch sollte man nicht unbedingt das günstigste Modell kaufen, denn die Mängel zeigen sich oft erst hinterher – dann ist es aber meist schon zu spät. Daher sollte man die Preise im Netz ausführlich vergleichen und sich eher für das Mittelfeld im Preis entscheiden. Auch sollte man immer Ausschau nach einer Gewährleistung halten – die Teile sollten zum Beispiel fachmännisch auf Funktion geprüft worden sein.


Parse error: syntax error, unexpected 'endif' (T_ENDIF) in /home/gvvzeu/public_html/ausbanler.at/wp-content/themes/adelle/footer.php on line 13